PDF Drucken E-Mail

Stück des Monats - August 2015

 

NVPH Nr. 3c, Position 29.

Die niederländische Post hat im 19.Jahrhundert schnell und zuverlässig gearbeitet – Entwertungen mit administrativen Stempeln wie Aangetekend, Chargé usw. sind selten. Der hier abgebildetet Na Posttijd ist im Specialiteiten Catalogues 2006-2011 auf 15 Cent nicht bewertet.

 

Besonderheit

Na Posttijd auf 3c

Literatur:

Specialiteiten Catalogues 2006-2011


Stück des Monats - Juli 2015

 

 

Beschreibung:

Brief eingeliefert in Batavia am 15. 10. 1927, Ankunft in Amsterdam am 28. 10. 1927. Portoberechnung: Briefgebühr 12 ½ Cent, Einschreibgebühr 20 C. Luftpostzuschlag 10 Gulden = 10 G. 32 ½ C.

 


Stück des Monats - Juni 2015

 

 

Beschreibung:

Schiffspost der KPM – KONINKLIJKE PAKETVAART MAATSCHAPPIJ – Schiffspoststempel des Schiffes : S. S. ROOSEBOOM Brief eingeliefert an Bord in BOELONGAN / Borneo nach SAMARINDA am 28. 12. 27. Die S. S. ROOSEBOOM wurde 1942 auf der Fahrt von Padang nach Colombo von einem japanischen U – Boot versenkt. Cirka 500 Tote.

 


Stück des Monats - Mai 2015

 

 

Beschreibung: Schon bald nachdem die Eisenbahnlinien ihren Betrieb aufgenommen hatten wurden diese für den Postverkehr genutzt. Den Postbahnverkehr teilten sich Mitte des 19.Jahrhunderts die drei Gesellschaften

- Hollandsche IJzeren-
- Nederlandsche Rhyn-Spoorweg und die
- Expeditie Moerdijk
Ab Spätsommer 1860 wird in den Waggons aller Linien die Post mit einem Halbrundstempel entwertet. Davor waren FRANCO-Kastenstempel gebräuchlich.

Bahnpostbrief mit Halbrund-Stempel, Haltestempel und Briefträgerstempel
Literatur: NVPH-Specializeiten-Catalogus

 


Stück des Monats - April 2015

 

 

Postbeamte, die die Automaten mit den Markenheftchen auffüllten und gegebenenfalls auch reparierten, hatten Original Postzegelboekjes bei sich, um den ordnungs gemäßen Betrieb zu testen. Damit die Marken nicht für den persönlichen Verbrauch ver wendet werden konnte, wurden solche Heftchen mit einem SPECIMEN Stempel entwertet. Da im Falle des MH5 der Stempel zu klein war, wurde im ersten Fall der SPECIMEN- Stempel dreimal abgeschlagen (bei dem rechten Markenpaar in vertikaler Richtung), im zweiten Fall wurden die beiden ersten Marken zusätzlich durch Federzug entwertet.

Markenheftchen (Postzegelboekje) 5 mit SPECIMEN-Stempel
Literatur: NVPH-Specializeiten Catalogus

 


Stück des Monats - März 2015

 

Illustrierter Briefumschlag aus 1895 mit Abbildung von ,, Hotel Huis ter Duin '' in Noordwijk, verschickt nach Apolda in Sachsen - Weimar. Kuvert frankiert mit einer Mischfrankatur der Ziffernausgabe 2 1/2 Cent und eine 10 Cent - Marke Prinzessin Wilhelmina 1891 - 1894, macht zusammen 12 1/2 Cent Porto für einen Brief der ersten Gewichtsklasse. Abstempelung ( kleinrond ) Noordwijk a /Zee 7 Sep 1895 ( war Hilfspostamt ).

 


Stück des Monats - Februar 2015

 

Ein Fracht - Begleitbrief und so genannter ,, Kasteleinsbrief '' aus dem Jahre 1806, und wahrscheinlich per Treckschute Franco befördert von Alphen aan den Rijn nach ,, Haagsche Schouw '' ( Herberge ) bei Leyden. Interessant ist der Vermerk ,, VERNAGTE EN BRENG 2 ST, '' ( Übersetzt heisst das: vernagten = overnagten = für Übernachtung und breng = Zustellung 2 st ( tuivers ). Es ist anzunehmen, dass nicht nur für die Befördrung des Briefes, samt Musterstein von der Herberge Het Haagsche Schouw nach Katwijk 2 stuiver verlangt wurden, sondern dass mit diesem Betrag auch die Übernachtung der Bote in Het Haagsche Schouw abgegolten war? Die Herberge Het Haagsche Schouw wurde 1629 gebaut, und ist Heute als Van der Valk Hotel noch immer sehr begehrt bei müde und hungrige Gäste.

 

 


Stück des Monats - Januar 2015

 

Englische Ganzsache mit rückseitigem Ankunftsstempel von Amsterdam und Briefträgerstempel E154

 

Die britische Ganzsache wurde 1901 nach Amsterdam verschickt und mit dem britischen Balkenkreis-Stempel „FB“ entwertet. In den calvinistischen Niederlanden wurden Drucksachen nur an Werktagen zugestellt. Der „BESTELLEN“-Stempel war der Hinweis für den Postboten, dass diese Ganzsache auch am Sonntag zugestellt werden sollte.

Besonderheit: Niederländischer “BESTELLEN”-Stempel auf GSU ? Pence rotorange (U13 A. ohne “BR”)

 


Stück des Monats - Dezember 2014

 

VOC Brief aus Niederländisch - Indien nach Arnhem aus 1799 mit Stempelkombination von 1 G. und 3 G. Normalerweise wurde für den Portosatz von 4 Gulden der Stempel mit 2 Gulden zweimal abgeschlagen. 4 Gulden war das Porto für das 6. Format Briefe. In diesem Umschlag wurden mehrere kleinere schreiben eingelegt, die zusammen gerechnet den Portosatz von 4 Gulden ergaben. Die Portoberechnung: 80 schwere holländische Stuivers, umgerechnet = 95 schwache Niederländisch - Indische Stuivers.

 

Literatur: Poststempels in Nederlands Oost Indie 1789 - 1864 ( mr. W.S. Wolff de Beer ).

 




Stück des Monats - November 2014

Erstmals im November 2014 schaffte es der ,, Zwarte Piet'' ( Knecht Ruprecht in Deutschland ) auch zu Briefmarkenehren.

 




Stück des Monats - Oktober 2014

Beschreibung:

6 Cent NVPH-Nr. 178 [Mi.-Nr. 179] „Königin Wilhelmina“. Diese Ausgabe war bis zum 31 März 1941 gültig. Die Marke zeigt ein aufgedrucktes, grünes V. Dieses V ist nicht 100% mittig und der rechte Schenkel auch nicht optimal gedruckt. Laut Prüfer H. Vleeming ist der Aufdruck privater Natur: Leute, die sich während des 2.Weltkriegs nach Frieden sehnten, versahen diese Marke mit einem V, einem V für Vreden (Frieden). Es sind weitere Aufdrucke auch in anderen Farben bekannt.

Besonderheit:

Privater Aufdruck V wie Vreden

 




Stück des Monats - September 2014

Beschreibung:

Seit 1924 verausgabt die niederländische Post Zuschlagsmarken zu Gunsten der Kinderhilfe. Um den Verkauf zu fördern verkaufen Kinder die Marken an der Haustür. Zum Dank bekommen die jungen Verkäufer eine Kinderbedankkarte. Solche Karten mit geändertem Text erhalten auch erwachsene Helfer oder auch Großabnehmer von Kindermarken, z.B. Betriebe.

?Kinderbedankkarten sind Klappkarten. Die Vorderseite zeigt das aktuelle Markenmotiv, die Rückseite gibt an welche Nr. von der begrenzten Stückzahl man in Händen hält – somit ist jede Karte ein Unikat. In der Innenseite klebt die Marke, entwertet mit Sonderstempel und ein Dankschreiben des Komitees.

Besonderheit:

Nr. 50 von 2500 Kinderbedankkarten von 1952

Literatur:

Wikipedia?

 




Stück des Monats - August 2014

Beschreibung:

Postsackanhänger der Feldpost aus Utrecht an die niederländische Militärvertretung in Capellen/ Luxemburg vom 25.11.1994. NAPO = Netherlands Army Post Office. Dépéche no. Ø25 besagt, dass dies die 25.Lieferung ist. Rote oder rotumrandete Beutelfahnen (Postsack- anhänger) gehören zum letzten Postsack und tragen die Papiere in sich, zusätzlich gekennzeichnet durch den Stempel „F“.

Besonderheit:

Feldpost ins Ausland (Luxemburg), mit Plombe der PTT

Literatur:

Wikipedia?

 




Brief des Monats - Juli 2014

Beschreibung:

Postkarte (Nr. 12 nach Geuzendam) mit zwei Doppelringstempel von AMSTERDAM als abgehen- des Postamt und einem Doppelringstempel von GOUDA als Ankunftsstempel, alle Stempel vom 22.Nov.1894. Der ovale Stempel A.13 weist den Postzusteller aus. Doppelringstempel sind Handstempel (z.T. in der Handstempelmaschine Roelants), die 1894 neben den Postämtern in Amsterdam und Gouda auch in s’Gravenhage und Maasluis erprobt wurden. Durchgesetzt haben sich die „Dubbelringstempel“ nicht, wurden aber auch noch nach der Erprobungsphase eingesetzt. Die niederländische Post bevorzugte ab 1894 die Großrundstempel.

Besonderheit:

Doppelringstempel von AMSTERDAM und GOUDA

Literatur:

Geuzendam Vellinga


Archiv: